Aktuelles

Technischer Einsatz, 10.09.2018

…„Ein Auto ist über eine Steinmauer gefahren“. So lautete der Text des Anrufers. Die Mannschaft war noch mit der Übungsnachbereitung beschäftigt, als der Anruf bei einem Kameraden einging. Man konnte es nicht ganz glauben, jedoch wurde sofort die Landesleitzentrale informiert und die Mannschaft ist ausgerückt. Am Einsatzort bot sich folgendes Bild: Eine junge Lenkerin hat beim Rückwärtsfahren ihren Pkw der Länge nach  über eine Steinmauer manövriert. Beide Räder hingen in der Luft. Eine Bergung mittels Seilwinde war aufgrund der Gefahr von weiteren Sachschäden nicht ratsam, es bestand darüber hinaus auch die Gefahr des Absturzes des Pkw. Der Einsatzleiter hat sich entschieden, eine Feuerwehr mit Hebekran anzufordern. Die Kameraden der Stadtfeuerwehr Leibnitz, ebenfalls gerade von einer Übung eingerückt, haben mittels ihres schweren Rüstfahrzeugs das Kfz geborgen und sanft auf festem Untergrund abgestellt. Die Lenkerin war heilfroh, ohne größere Schäden ihre Fahrt fortsetzen zu können. Im Einsatz standen 18 Mann zweier Wehren mit drei Fahrzeugen, verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Sachschaden ist gering ausgefallen. Um 00:15 Uhr konnte dann endgültig die Einsatzbereitschaft gemeldet werden.

Monatsübung, 10.09.2018

Auf Einladung wurde in Schrötten – Baiersdorfsiedlung, eine Übung in einem Privathaus mit Garage abgehalten. Übungsannahme war ein Personenunfall mit Starkstrom und die Gefahr des Entstehens eines Brandes mit mehreren gefährlichen Gütern, welche in einer Garage so gelagert werden. Die Übung wurde hervorragend vorbereitet und von den Kameraden abgearbeitet. Ohne den kleinen „Gefahrengutratgeber“ wäre wohl etwas danebengegangen. Vielen Dank an dieser Stelle für das zur Verfügung stellen der Objekte und die anschließende Bewirtung der Kameraden. Nach dem Einrücken in das Rüsthaus erfolgte die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft, doch die Übung sollte noch nicht vorbei sein…

Ripperlgrillen, 01.09.2018

Trotz des schlechten Wetter haben wir viele Gäste bei unserem Rippergrillfest begrüßen dürfen.

Allen Besuchern und Helfern ein aufrichtiges Danke! Nochmals vielen Dank unseren Sponsoren, die mit ihrem Beitrag geholfen haben die Fixkosten etwas zu senken!

KW34

Eine ereignisreiche Woche für die Kameraden: Am Sonntag, den 19.8 wurde von einer Abordnung die Veranstaltung der FF Weitendorf besucht. Bei diesem kameradschaftlichen Treffen wurde die Gelegenheit genutzt, über neue Ideen und Vorhaben zu diskutieren. Eines der Themen, Live-Musik bei unserem jährlichen Ripperlgrillen, wird schon am kommenden Wochenende am 1. September umgesetzt. Am Montag starteten dann 10 Mann unserer Wehr die Hengsberger Kinder-Kreativ-Woche der Gemeinde. Zusammen mit der FF Schönberg wurde den mehr als 40 Teilnehmenden ein spannender Feuerwehrtag geboten. Die jungen Besucher durften den ganzen Tag bei der Feuerwehr verbringen und konnten aktiv einen Brand löschen, eine Tierrettung durchführen, Feuerwehrfahrzeuge und Geräte ausprobieren, einen Notruf absetzen, die Kampfbahn für Jugendliche bewältigen. Sie lernten, wie man sich und Geschwister- beziehungsweise Angehörige im selben Haus retten kann, wie man die Rettungskräfte auf sich aufmerksam machen kann und noch vieles mehr.

Sichtlich schwer beeindruckt aber mit zufriedenem Gesichtsausdruck ist dieser Tag zu Ende gegangen.

Am Samstag, den 25.8 dann ein wahrer Marathon: Vormittags Vorbereitungen für den Orientierungsmarsch am Nachmittag und das bevorstehende Ripperlgrillen, am Nachmittag dann der Bewerb im Rahmen eines Orientierungsmarsch, der von der FF Schönberg perfekt vorbereitet und durchgeführt wurde. Zwei Gruppen der FF Hengsberg nahmen daran teil, wovon eine Gruppe den hervorragenden zweiten Platz belegen konnte, trotz des strömenden Regens. Am Abend wurde dann noch das Sommerfest der FF Wildon besucht, bei der die Stationen des Marsches nochmals ausführlich diskutiert wurden.

Die „Bewerbsgruppen“ HENGSBERG1 und HENGSBERG2:

und Action:

Pflege und Wartung, 09.08.2018

Technischer Dienst, Reinigung, Pflege und Wartung. Bei drückender Hitze wurde das Einsatzgerät sowie die Garagen einer Grundreinigung unterzogen, die Schläuche überprüft uvm. Leider mussten wieder B- und C-Schläuche „außer Dienst“ gestellt werden. Daneben wurden die neuen Handschuhe, welche für die technischen Einsätze demnächst angeschafft werden, vorgestellt.

Zugsübung, 06.08.2018

Bei heißer Temperatur wurde am Montag den 6. August eine sehr interessante Brandschutzübung in der letzten verbliebenen Tischlerei der Gemeinde Hengsberg durchgeführt. Die Anzahl der Gebäude und Werkstätten, die Lage des Wohnhauses sowie das Problem der Wasserbezugsstelle waren eine Herausforderung. Selbst die Zufahrt ist mit Tanklöschfahrzeugen nicht ungehindert möglich, da nicht alle Unterführungen der ÖBB die notwendige Höhe aufweisen. Auf ein Zentimeterspiel wollte sich der Einsatzleiter nicht einlassen – zu Recht. Im Anschluss wurden die Kameraden von den Eigentümern zu Jause und Erfrischung geladen, ein riesengroßes Danke! Ausgearbeitet und durchgeführt wurde die Übung vom ZKdt mit seinem GrpKdt, hier ebenfalls ein herzliches Danke, war eine sehr gute Vorbereitung und Durchführung!

Technischer Einsatz, 16.07.2018

Heute am 16.07.2018 gegen 16:45 Uhr wurde die Feuerwehr mittels Sirene wegen eines Verkehrsunfalls auf der L 601 alarmiert. Mehrere Personen und Fahrzeuge waren am Unfallgeschehen beteiligt. Die Landesstraße musste zur Gänze durch die FF gesperrt werden, bevor die Exekutive die verkehrsleitenden Maßnahmen nach der Bergung der Fahrzeuge übernommen hat. Neben den Aufräumarbeiten wurden auch ausgelaufene Betriebsmittel gebunden. Im Einsatz standen die Feuerwehr mit 14 Mann, Polizei, Rettung und ein Abschleppunternehmen.

Brandschutzübung Volksschule, 29.06.2018

Freitag, 29. Juni 07:50 – die Schule brennt! Knapp vor Ferienbeginn führte die FF Hengsberg wie vorgesehen eine Brandschutzübung in der Volksschule Hengsberg durch. Übungsannahme war eine starke Rauchentwicklung im Erdgeschoß, die Rauchmelder schlagen Alarm, die Rettungsmaßnahmen müssen über die Fenster und dem Obergeschoß durchgeführt werden, da das Stiegenhaus völlig verqualmt ist.

Der Atemschutztrupp lokalisierte die Schadstelle, rettete eine im Rauch eingeschlossene Klasse über den Gang nach draußen, begann mit den Löscharbeiten und versuchte das Gebäude mittels Druckbelüfter wieder begehbar zu machen.

Alle Beteiligten, aber vor allem die Kinder, haben sich an die Anordnungen gehalten. So konnte die Evakuierung schnell und ohne Probleme oder Panik durchgeführt werden.

Abschnittsübung, 26.6.2018

Am Dienstag, 26.6  wurde in Lichendorf bei der Gasverdichterstation eine Abschnittsübung mit insgesamt 17 Fahrzeugen und 94 Kameradinnen und Kameraden durchgeführt. Die Übung wurde von der FF Weitendorf bestens vorbereitet und unter der Aufsicht des Bereichskommandantenstv.- und Abschnittskommandanten geleitet. Für alle anwesenden war es eine sehr Lehr- und Aufschlussreiche Einsatzübung. Die Kameraden der FF Hengsberg hatten mit dem TLF einen Bereitstellungsraum zu beziehen und als Reserve zur Verfügung zu stehen, sowie die TSA für eine Löschleitung von der Kainach zum Schadensobjekt mittels Relaisbetrieb einzubinden. Außerdem waren wir für die Straßensperre in Richtung Wildon ab der Kapelle in Komberg verantwortlich. Leider dürfen keine Bilder veröffentlicht werden.

Radausfahrt, 09.06.2018

Unser OBI und Sportbeauftragte, Manfred N., hat einen perfekten, schönen Radfahrtag für unsere Kameradinnen und Kameraden organisiert. Etwas mehr als 60 Km waren zu bewältigen, nach den letzten Regentagen war auch das Wetter dazu perfekt. Die Strecke führte dieses Jahr von Frohnleiten über Graz zurück ins Rüsthaus. Wir freuen uns bereits auf die Ausfahrt 2019!